fbpx

Wenn es schnell gehen muss – Spinat-Kartoffel Laibchen

Gerade in der jetzigen, durch Corona bedingten Situaiton, fehlt es oft an der Zeit, lange zu kochen. Die Frage „Was gibt’s heute Mittag?“ brennt schon nach dem Frühstück unter den Fingernägeln und Mann bzw. Frau zermartert sich den Kopf.
Und seien wir doch mal ehrlich, nach Home office, neben Home schooling und sonstigen Spagaten am Vormittag haben wir auch nicht mehr den nötigen Nerv.
Es muss schnell gehen, es soll gesund sein, satt machen und von den Kindern gemocht werden…

In gut 30 Minuten zaubert ihr mein Easy-Peasy Rezept aus dem Ärmel.

Was brauchen wir dafür:

  • – 120 gr. Spinat (Tiefkühlspinat)
    – 3-4 Kartoffeln gekocht oder auch roh
    – 1 Ei
    – Salz, Pfeffer, Muskat, Kurkuma
    – 100 gr Dinkelmehl (Glutenfrei auch Kirchererbsenmehl)
    – 2 EL Reibkäse (Graukäse)
  • Dip
  • – 150 Gr Naturjoghurt
  • – Salz, Pfeffer, Suppenwürze
  • – Kräuter nach Belieben
  • – Rapsöl zum Anbraten

Zubereitung:

  1. Den Spinat hacken bzw. TK-Spinat auftauen
  2. Die rohen Kartoffeln schälen und raspeln.
  3. In einer Schüssel den Spinat, Kartoffeln, das Ei, Reibkäse, Gewürze und Mehl gut zu einem dicken Teig vermischen. Wer Feta mag, gibt diesen zuletzt in kleinen Stücken dazu.
  4. In einer Pfanne etwas Öl heiß werden lassen. Je einen gehäuften Eßlöffel Teig in die Pfanne geben und runde Laibchen formen, auf beiden Seiten goldbraun anbraten.
  5.  Dip: In einer Schüssel Naturjoghurt mit Gewürzen und Kräuter vermengen und zum Dippen bereit stellen. (Unser Großer wollte unbedingt Ketchup dazu… Geht natürlich auch)
  6. Dazu passt auch Salat.

Das perfekte Kindermenü, für Kinder die mit der Hand essen dürfen. Auch wenn die Kinder bereits mit Gabel und Löffel essen, geht doch nichts über Fingerfood. Genüsslich die Laibchen in die Sauce tauchen und die Finger abschlecken. Das macht Spaß und ist eine willkommene Abwechslung.

Gut zu wissen:

family-2-Go Tipp


⇨ Gekochte Kartoffeln können natürlich auch verwendet werden. Dadurch verringert sich die Garzeit.


Viel Spaß beim Ausprobieren! 


Autor: Johanna

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.