Picknick am Obernbergersee, Tirol

Nach einer halbstündigen Anreise von Innsbruck aus, biegen wir auf den Parkplatz zum Obernbergersee ein. Wir, das sind die Familien Recheis und Baur mit insgesamt vier Kindern zwischen 5 und 13 Jahren. Wie sind wir dorthin gekommen? Wir haben die Brennerautobahn in Nösslach verlassen und sind der Beschilderung nach Obernberg gefolgt. 

Der Parkplatz befindet sich eine halbe Gehstunde vom See entfernt und ist gebührenpflichtig – mit 3 Euro kann man das Auto 4 Stunden parken, was für den Ausflug eine gute Zeit ist. 

Zwei Wege, ein Ziel 

Es führen zwei Wege zum Obernbergersee, der erste in einem weiteren Bogen über eine Schotterstraße, die mit einem Kinderwagen mit Sportbereifung möglich ist, aber aufgrund der Steilheit nicht zu unterschätzen ist. 

Der zweite Weg führt quer über eine steilen Wiesenweg zu einer alten Alm und dann etwas flacher weiter. Im Mai gibt sich hier ein fantastisches Bild, wenn rund um die restlichen Schneefelder schon die Krokusse blühen. 

Angekommen: Der Obernbergersee ist ein wahres Naturjuwel 

Und nach einer halben Stunde sind wir angekommen. Der Obernbergersee ist ein wahres Naturjuwel. Er liegt mit seinem klaren Wasser schön eingebettet von Bergen da. Gleich am Beginn gibt es eine schöne Wiese mit kleineren Felsen, die die Kinder zum Klettern einladen. Während sie umhertollen breiten wir die Picknickdecke auf und bereiten die Jause vor. 

Die ganz hartgesottenen unter uns – das heißt, zwei der Kinder – schwimmen sogar auf eine 10 Meter vom Ufer entfernte Felsinsel und posieren dort stolz. Die Temperatur des Sees liegt Anfang Mai, wo wir unseren Ausflug gemacht haben, bei kühlen 12 Grad. 

Eine selbstgemachte Schatzsuche schafft herrliche Erinnerungen

Während der eine Teil zur nahegelegenen Kapelle marschiert, die auf einer Insel des Sees steht, bereitet der andere Teil eine Schatzsuche vor. Der Weg zur Kapelle inklusive Umrundung des ersten Teils des Sees über die Insel bedarf ca. einer weiteren halben Stunde. 

Danach wird gejausnet und anschließend wird der versteckte Schatz gesucht. Ein wahres Abenteuer in wunderschöner Umgebung und natürlich einem tollen Schatz am Ende – ein Überraschungsei für jedes Kind. 

Dann sammeln wir unser Picknick und die Kinder wieder ein und brechen nach ca. 3 Stunden wieder zum Parkplatz auf. Ein toller Ausflug neigt sich dem Ende. 

Gut zu wissen:

family-2-Go Tipp

Beim Parkplatz kann man dann auch noch ab Anfang Juni wieder in einem Gasthaus ein kühles Bier für die Erwachsenen oder ein noch kühleres Eis für die Kinder zu sich nehmen. 

⇨ der Parkplatz liegt ca. eine halbe Stunde Gehzeit vom Obernbergersee entfernt; für 3 Euro kann man ca. 4h parken 

https://www.obernberger-see.com/

Gastautor: Hannes Baur

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.