fbpx

Mit den Gebrüdern Grimm ein Wintermärchen im Harz erleben

Volle Straßen und volle Rodelberge im Harz? Es geht auch anders… 
Wie vermutlich alle großen und kleinen Gebirge bietet auch der Harz zahlreiche wunderbare Wege abseits der Hauptorte. Einen davon haben wir letzte Woche erkundet.

Wintermärchen in Wernigerode 

Der Märchenweg in Wernigerode eignet sich perfekt für einen Tagesausflug und aktuell gilt: den Schlitten nicht vergessen! Parken kann man direkt am Schwimmbad vom Hasseröder Park. Am Spielplatz vorbei, sieht man dann schon die ersten Märchenfiguren am Wegesrand. Die 2,5 Kilometer lange Strecke ist perfekt ausgeschildert und hält in regelmäßigen Abständen Märchengeschichten sowie kleine Aktivitäten bereit.    

Wer ist schneller – Wolf, Eichhörnchen oder Igel? 

Wer schafft die Strecke von 20 Metern am schnellsten? Der Wolf, das Eichhörnchen oder der Igel – und in welcher Zeit absolvieren die Kids den Sprint? Trotz Schnee bedeckt, lassen sich die Tafeln gut erkennen und motivieren uns, immer weiter zu gehen. Am Hexenhaus  – dem Finale von Hänsel und Gretel – rasten wir für ein kurzes selbst mitgebrachtes Picknick, bevor es dann weiter auf die Spitze geht.

Rapunzel, lass dein Haar herunter..

Der Kaiserturm erwartet uns und dort kommt dann auch noch die Sonne heraus. Die Kinder staunen – aus dem kleinen Fenster hängt tatsächlich ein langer Rapunzelzopf heraus. Der Turm ist geöffnet. Von dort oben ist die Aussicht auf das bisher Geschaffte phänomenal. 

Rodel oder Schlitten – egal, Hauptsache dabei! 

Aber das Highlight kommt erst noch: die gesamte Strecke eignet sich nun perfekt, um sie wieder hinunter zu rodeln. Juhu – ein Wintermärchen wird wahr. 🙂

Gut zu wissen

family-2-Go Tipp:

Auch im Sommer lädt der Märchenweg zum perfekten Familienspaziergang ein und ist dabei auch für Kinderwagen geeignet.